Was ist Wirtschaft?

Das Wort an sich ruft sofort verschiedene Gedanken hervor. Die meisten davon sind höchstwahrscheinlich mit Finanzen verbunden. In dem Punkt sind sich die meisten Menschen einig. Wenn jetzt aber eine Umfrage gestellt würde, wie Wirtschaft definierbar wäre, kämen wahrscheinlich die verschiedensten Definitionen zum Vorschein.

Selbst die Spezialisten im Gebiet der Wirtschaft werden sich oft nicht einig, wenn es darum geht, diesen Begriff zu erläutern. Vielmehr wird sogar noch darüber diskutiert, ob es sich um eine (Sozial-)Wissenschaft handelt. Die Problematik dabei ist die, dass bei den wirtschaftlichen Forschungen keine offensichtlichen Experimente durchgeführt werden können, wie es zum Beispiel in der Biologie, Chemie oder Physik üblich ist. Dazu kommt noch, dass die Wirtschaft in verschiedenen Fachbereichen angewendet wird, wo sie jeweils von den einzelnen Spezialisten unterschiedlich erklärt wird. Daher ähnelt es sich eher einer Philosophie im Bereich der Finanzen, wenn es darum geht, Wirtschaft zu erklären.

Die Herkunft des Wortes

Wirtschaft wurde schon im 13. Jahrhundert als Gastfreundschaft verwendet, denn zu der Zeit war es üblich, dass ein Wirt den Gast empfing und bediente. Heute jedoch wird es hauptsächlich mit der Finanzwelt in Verbindung gebracht, wo die einzelnen Märkte in Bezug auf Gewinn oder Verlust erklärt werden. Ein Beispiel dafür ist die Börse.

Ein anderes Wort für Wirtschaft ist die Ökonomie, dass aus dem Griechischen stammt und setzt sich aus zwei Begriffen zusammen:

  • Oikos, was Haus bedeutet, und
  • nomos, was für Regeln steht.

Daher könnte man dabei über Hausverwaltung sprechen. Diese Übersetzung ist zwar sehr allgemein und betrifft mehr oder weniger den persönlichen Bereich, deutet aber schon richtig auf die Bedeutung des Begriffs. Denn letztendlich geht es im Groβen und Ganzen um die Verwaltung eines einzelnen Haushalts, wo das Einkommen eine wichtige Rolle spielt, um alle Kosten zu decken. Dieser kann sich sowohl auf den Haushalt einer einzelnen Person, einer ganzen Familie, eines Unternehmens oder eines kompletten Staates beziehen.

Ökonomie in der heutigen Gesellschaft

An erster Stelle setzt die Wirtschaftswissenschaft grundsätzliche Prinzipien, worauf anschlieβend Anwendungsregeln erfasst werden. Danach werden natürliche Ressourcen hergestellt, um sie wiederum in Produktionsmittel umzuwandeln. Dafür wird dann ein Kapital zur Verfügung gestellt, um Arbeitsplätze zu schaffen. Damit wird anschlieβend ein Kreis geschlossen, indem Arbeitskräfte durch ihre Zeit und Kenntnisse Unternehmen helfen, Produkte oder Dienstleistungen für Kunden zu schaffen, welche diese Kaufen um gezielte Wünsche zu decken. Dadurch verdienen die einzelnen Firmen, welche das damit verdiente Geld wiederum in Material, Produktion und Personal investieren.

Mit dieser Vorgehensweise der finanziellen Aktivität wird die Gesellschaft aufrecht erhalten. Denn die Ökonomie studiert die Gesetze der Produktion, Verteilung, Austausch sowie den Verbrauch der diversen Waren und Dienstleistungen.

Gebiete und Anwendung der Wirtschaft

Ökonomie unterteilt sich je nach Anwendung in zwei Hauptgruppen:

  1. Makro- und
  2. Mikroökonomie.

Jedoch gibt es mehrere Anwendungsgebiete, in welche sie unterteilt wird. Darunter fallen vor allem:

  • Landwirtschaft,
  • internationale Wirtschaft,
  • Verhaltensökonomie,
  • Umweltökonomie,
  • Betriebswirtschaft.

Bewegt von der Nachfrage im Interesse des Endverbrauchers, legt jedes wirtschaftliche Gebiet ihre eigenen Richtlinien und Maβstäbe fest.

Wirtschaft im persönlichen Bereich

Die Ökonomie hat sich heute so in unserer Gesellschaft eingenistet, dass auch Sie als Endverbraucher von dieser Wissenschaft mehr oder weniger nicht nur betroffen sind, sondern auch Nutzen ziehen können. Als Erstes besteht die Notwendigkeit zu wissen, was oder wie viel Sie zum Leben brauchen. Ferner ist es auch wichtig, sich nicht nur eigenen Ziele zu setzen, um aus der heutigen Wirtschaft gewisse Vorteile zu ziehen, sondern sich auch mit einem Grundwissen und verschiedenen Begriffen bekannt zu machen. Heute steht allen Verbrauchen ein gut dokumentiertes und einführendes Fachwissen zur Verfügung, womit auch Sie von der Finanzwelt und der Ökonomie profitieren können. Denn die Finanzen zu verstehen anhand eines Grundwissens der allgemeinen Wirtschaft hilft auch Ihnen, mit dem Geld besser umzugehen und bestimmte Ziele zu erreichen.

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie die Börse oder Anlagen funktionieren? Oder wie man sich ein kleines Vermögen mit wenig Aufwand anschaffen kann? Sind Schulden gut oder schlecht? Wie schaffen es manche Menschen aus nichts ein Reichtum aufzubauen?

Auch Sie können schuldenfrei werden und sich eine gewisse Reserve oder ein gutes Einkommen anschaffen, wenn Sie die Funktion des Geldes verstehen und über gewisse Kenntnisse im Bereich der Ökonomie verfügen. Dafür müssen Sie nicht Wirtschaft studieren oder in eine reiche Familie hineingeboren werden. Mit Geld umgehen können will gelernt werden. Aber in der heutigen Welt, wo die Information auf ein paar Klicks entfernt ist, können auch Sie durch ein bisschen Fachwissen finanzielle Freiheit erlangen.

Zu dem wirtschaftlichen Allgemeinwissen gehört auch, das finanzielle Verhalten zu verstehen. Daher gehört auch ein wenig Psychologie dazu. Haben Sie sich schon mal gefragt, wofür und warum Sie ihr Geld ausgeben? Kaufen Sie aus ihrem Impuls heraus? Warum entscheiden Sie sich für ein bestimmtes Produkt und nicht für das andere? Das menschliche Verhalten und die einzelnen Gedankengänge spielen dabei eine groβe Rolle.

Die Wirtschaftslehre hilft, die Funktion und den Wert des Geldes zu verstehen und richtig zu verwalten. Dieses Wissen kann zur finanziellen Freiheit führen, wenn Sie es auch richtig anwenden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *